Fragen und Antworten

Immer wieder kursieren falsche Behauptungen in Bezug auf zahnmedizinische Versorgungszentren (ZMVZ). Da unsere Zahnmedizin auf höchsten Qualitätsstandards nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft fußt, räumen wir mit den falschen Behauptungen auf!

Weisungsgebunden

Frage

Verliert ein Zahnarzt seine Unabhängigkeit, da ihm vorgeschrieben wird wie er behandelt?

Antwort

Zahnärzte und Zahnärztinnen sind per Gesetz nicht weisungsgebunden.
Unsere Zahnärzte sind daher für die Qualität der Behandlung selbst verantwortlich. Die ZMVZ unserer Mitglieder liegen in Punkto Qualität der Behandlung und Zufriedenheit der Patienten weit vorne und scheuen keinen Vergleich.

ZMVZ

Fragen

Sind alle Zahnärzte und Zahnärztinnen gegen ZMVZ und zahnärztliche Verbünde?

Antwort

ZMVZ sind attraktive Arbeitsgeber für Zahnärzte und Zahnärztinnen, da sie keine Lust mehr auf „Einzelkämpfertum“ haben.
In ZMVZ können sich Zahnärzte und Zahnärztinnen auf die zahnmedizinische Versorgung konzentrieren, da der administrative, kaufmännische und regulatorische Aufwand durch größere Strukturen übernommen wird. Dabei profitieren Zahnärzte und Zahnärztinnen überdies von attraktiven Arbeitsbedingungen in ZMVZ, die u.a. moderne Ausstattung, Teilzeitmodelle, fachlicher Austausch, wechselseitige Vertretungen und weitgehenden Fortbildungen inkludieren.

Versorgung auf dem Land

Frage

Führen ZMVZ wirklich zu verschlechterter Versorgung auf dem Land („der Staubsaugereffekt“)?

Antwort

ZMVZ sind eine zahnärztliche Organisationform, um den Verfall der ländlichen Versorgung zu stoppen.
Seit 2004 verliert Deutschland primär im ländlichen Raum mit jährlich steigender Geschwindigkeit Praxen, in 2015 (dem Jahr der Einführung von ZMVZ) alle zwei Tage drei Praxen. Dieser Verfall muss mit modernen Organisationsformen der Zahnmedizin wie ZMVZ gestoppt werden.
Über das Organisationsmodell von ZMVZ wird durch kooperative Zusammenarbeit und Finanzierung die wohnortnahe Versorgung auf dem Land sichergestellt. ZMVZ können mit angestellten Zahnärzten in kleinen Orten wohnortnahe Versorgung sicherstellen, in denen eine Einzelniederlassung nicht mehr tragfähig wäre.

Zahnmedizinische Qualität für Patienten

Frage

Führen ZMVZ zu einer Verschlechterung der zahnmedizinischen Qualität für Patienten?

Antwort

ZMVZ führen zu einer Verbesserung der zahnmedizinischen Qualität.
ZMVZ unterstützen Zahnärzte bei der Ausübung ihrer Tätigkeit, damit sie ihre zahnmedizinische Arbeit bestmöglich erbringen können. Zum einen finanzieren wir moderne Technik, damit Patienten nach dem neusten Stand der Zahnmedizin behandelt werden können. Zum anderen übernehmen wir administrative nicht-ärztliche Aufgaben und können diese effizient adressieren, um unseren Partnerzahnärzten Freiräume für die Behandlung von Patienten zu schaffen.

Ballungszentren

Frage

Konzentrieren sich ZMVZ nur in lukrativen Ballungszentren?

Antwort

Die Verteilung von ZMVZ entspricht der Bevölkerungsverteilung in Deutschland.
Die Verteilung der ZMVZ von 80% in städtischen Gebieten und 20% im ländlichen Raum entspricht der Bevölkerungs-verteilung in Deutschland. Interessanterweise sind mehr als 80% der typischen niedergelassenen Einzel- und Gemeinschaftspraxen in Städten niedergelassen.

Rendite und das Wohl der Patienten

Frage

Haben ZMVZ ausschließlich Rendite und nicht das Wohl der Patienten und Mitarbeiter im Blick?

Antwort

ZMVZ investieren in das Wohle von sowohl Patienten und Patientinnen als auch Zahnärzten und Zahnärztinnen.

Die zahnärztliche Versorgung von ZMVZ muss für sowohl Patienten und Patientinnen als auch für Zahnärzte und Zahnärztinnen attraktiv sein, um langfristig zu bestehen. Wichtiger Baustein dafür sind Investitionen, um die Versorgung aufrechtzuerhalten und die hohen Qualitätsstandards halten. Diese sind auf Grund Ihrer Langfristigkeit deutlich einfacher für ZMVZ zu bewältigen als für andere zahnärztlichen Organisationsstrukturen.

Einzelpraxen

Frage

Verdrängen ZMVZ mit Unterstützung von Finanzierungspartnern die Einzelpraxis?

Antwort

ZMVZ stehen für Angebotsvielfalt und ergänzen die bestehende zahnärztliche Versorgung.
Der aktuelle Anteil von ZMVZ an der deutschen zahnärztlichen Versorgung ist derzeit nur ca. 1% und wird in den nächsten Jahren voraussichtlich maximal 3% erreichen.

Wettbewerbsvorteile

Frage

Haben ZMVZ unfaire Wettbewerbsvorteile?

Antwort

MVZs sind attraktive Arbeitgeber für junge Zahnärzte und ermöglichen durch die Verteilung der administrativen Aufgaben eine hohe Behandlungsqualität die die Patienten anzieht. Die gleichen Möglichkeiten sollten anderen zahnärztlichen Organisationsformen eröffnet werden indem die KZBV und Krankenkassen den Bundesmantelvertrag ändern.